Blick in die Unendlichkeit

Copyright © experimentis. Alle Rechte vorbehalten.

Physik Experiment Blick in die Unendlichkeit mit Kerzen und zwei SpiegelnIn einer Spiegelwelt mit zwei parallel zueinander aufgestellten Spiegeln erscheint eine zwischen ihnen stehende Kerze unendliche Male, denn jeder Spiegel spiegelt das Spiegelbild des gegenüberliegenden Spiegels sowie den eigentlichen Gegenstand wider.

Was wird gebraucht?

  • zwei Handspiegel
  • Kerze und Feuerzeug

Was ist zu tun?

Grafik zum Physik Experiment Blick in die UnendlichkeitMan stelle die Spiegel parallel zueinander auf. Der Abstand kann bis zu etwa 30 Zentimetern reichen. Am einfachsten ist es, wenn man die Spiegel mit Büchern oder etwas Ähnlichem abstützt. Die brennende Kerze stellt man zwischen die Spiegel. Dann schaut man an dem einen Spiegel vorbei auf den anderen. Statt einer Kerze kann man natürlich jeden beliebigen Gegenstand nehmen und zwischen die Spiegel stellen.

Am schönsten ist dieser Versuch jedoch mit einer Kerze in einem abgedunkelten Raum. In dem Foto wurden nicht zwei, sondern drei Spiegel verwendet, sodass sich die Kerze auch rechts spiegelt.
Tipp: Möchte man eine gerade Reihe von Spiegelbildern sehen, so muss man einen Spiegel nehmen und an der Rückseite mit einem scharfen Gegenstand etwa in der Mitte des Spiegels ein Loch in die Beschichtung kratzen (ohne das Glas zu zerkratzen). Durch dieses Loch schaut man dann auf den anderen Spiegel. Ansonsten bleibt der Aufbau gleich.

Was ist geschehen?

In den Spiegeln entsteht eine scheinbar unendliche Folge von Bildern einer Kerze. Denn jeder Spiegel spiegelt nicht nur das Spiegelbild des gegenüberliegenden Spiegels, sondern natürlich auch den eigentlichen Gegenstand. Die Bilder verblassen, da bei jeder Spiegelung etwas Licht verloren geht.