Rubensches Flammenrohr

Copyright © experimentis. Alle Rechte vorbehalten.

Rubensches Flammenrohr, Rubens TubeMit dem Rubenschen Flammenrohr kann man Schallwellen durch Feuer sichtbar machen und das ist äußerst beeindruckend.  Das Rubensche Flammenrohr besteht aus einem Metallrohr, an dem der Länge nach eine gleichmäßige Reihe kleiner Löcher angebracht ist. In das Rohr wird Gas eingelassen und entzündet. An der einen Seite ist das Rubensche Flammenrohr verschlossen.

An der anderen Seite befindet sich eine dünne Membran, die man mittels Schall – etwa einem Lautsprecher oder Frequenzgenerators – in Schwingung versetzt. Im Rohr breiten sich infolgedessen ebenfalls Schallwellen aus, die am abgeschlossenen festen Ende reflektiert werden. Für bestimmte Frequenzen bilden sich im Rohr stehende Wellen aus. Der Schalldruck ist an den Knoten zeitlich konstant. Dort strömt Gas aus. An den Bäuchen ändert sich der Druck stetig. Dort fließt das Gas an den Öffnungen vorbei und kann nicht austreten. Benannt ist das Flammenrohr nach seinem Erfinder, dem deutschen Physiker Heinrich Ruben (1865 – 1922). Eine physikalische Betrachtung mit Formeln findet sich hier.

Auch bei den Chladnischen Klangfiguren werden Töne sichtbar gemacht.